Unterspritzung Falten

     

Mit Hyaluronsäure werden auch gerne immer wieder tiefe Falten unterspritzt. Dabei handelt es sich vor allem um die gefürchteten Mimikfalten, die im Laufe der Zeit entstehen. Die Unterspritzung mit Hyaluronsäure hat das Ziel, diese Falten von innen heraus aufzufüllen und zu glätten. Das Gesicht wird dadurch wieder praller und die Zeichen der Hautalterung sind gelindert. Wer sich für eine Unterspritzung mit Hyaluronsäure entscheidet, kann also von einem verjüngenden Effekt profitieren.

     

Auch in Kombination mit Botox kann die Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure ihre Anwendung finden. Besonders tiefe Falten lassen sich somit schnell wieder auffüllen. Das Ergebnis hält, je nach Bereich und je nach Person meist zwischen sechs und acht Monaten. Nach rund einem Jahr wurde die Säure vom Körper wieder komplett abgebaut. Ein Nachspritzen ist also rund jedes halbe Jahr empfehlenswert.

     

Hyaluronsäure ist eine im Körper natürlich vorkommende Säure und verursacht somit auch keine Nebenwirkungen. Dies ist wohl der wesentliche Vorteil gegenüber einer Unterspritzung mit anderen Füllstoffen.